Herz

Hier hilft ihr Paket

«2 x Weihnachten» hilft Menschen in Not. Die Post- und Online-Pakete unterstützen armutsbetroffene Menschen in der Schweiz, Osteuropa und Zentralasien. Zum Beispiel Christoph Ditzler aus Basel oder Familie Dominiković aus Bosnien-Herzegowina.

Unterstützung in der Schweiz

In der Schweiz leben über 8 Prozent der Bevölkerung in Armut. Sie müssen mit weniger als 2259 Franken pro Monat auskommen. «2 x Weihnachten» hilft ihnen – entweder direkt oder über Institutionen, die bedürftigen Menschen beistehen.

Christoph Ditzler aus Basel: «Armut ist unsichtbar»

«Ich habe immer gedacht, ich finde schon wieder eine Arbeit. Das war aber nicht der Fall – ich hatte auf dem Arbeitsmarkt keine Chance mehr. Heute bin ich 63 und frühpensioniert. Ich lebe von 1'300 Franken im Monat. Im Projekt «Planet 13» habe ich eine neue, ehrenamtliche Aufgabe als Projektleiter gefunden. Planet 13 bietet Armutsbetroffenen einen kostenlosen Internetzugang an. Das Internet ist heute wichtig, um integriert zu bleiben – zum Beispiel für die Wohnungs- oder die Jobsuche. Den Gästen von Planet 13 sieht man nicht an, dass sie arm sind. Armut ist in der Schweiz unsichtbar.»

Planet 13

Planet 13 ist eine der Institutionen, die durch «2 x Weihnachten» unterstützt werden. Das Selbsthilfeprojekt wurde von Armutsbetroffenen für andere Armutsbetroffene und Armutsgefährdete entwickelt.

Zekia Sheik Moussa aus Basel: «Manchmal reicht das Geld nicht mehr für den Einkauf»

«Nur zuhause zu sein, reicht mir nicht. Für mich ist es wichtig, arbeiten zu können. Der Rotkreuz-Nähwelt gibt mir diese Möglichkeit, das macht mich glücklich. Im Alltag muss ich mit sehr wenig Geld auskommen. Wenn ich einkaufen gehe, vergleiche ich immer die Preise und kaufe nur die billigsten Produkte ein. Manchmal muss ich mir auch Geld von Kollegen ausleihen, um über die Runden zu kommen.»

Zekia Sheik Moussa nutzt das Angebot des Rotkreuz-Nähwelt in Kleinhüningen. Dank der Pakete von «2 x Weihnachten» wird das knappe Budget von Zekia Sheik Moussa und ihrer Familie ein wenig entlastet.

Weitere Berichte zu 2 x Weihnachten

Hilfe im Ausland

Die Spenden aus den Online-Paketen kommen armutsbetroffenen Menschen in Moldawien, Kirgistan und Bosnien-Herzegowina zugute. Im Zentrum steht dabei die Winterhilfe. Das Rote Kreuz unterstützt Menschen, die von der Kälte besonders betroffen sind und in prekären Verhältnissen leben. Sie erhalten Essenspakete, warme Mahlzeiten oder werden mit finanziellen Beiträgen unterstützt, damit sie z.B. selbst Holz und Medikamente kaufen können.

Ehepaar Nijemčević aus Šamac (Bosnien-Herzegowina): «Ohne die Spenden könnte ich meine Medikamente nicht bezahlen»

«Es gibt Menschen, für die der Alltag ein Kampf ist», sagt Aleksandar Panic beim Besuch im Dörfchen Šamac. Ilija und Mukelefa Nijemčević sind zwei der Menschen, von denen der Rotkreuz-Mitarbeiter redet. Das Paar lebt in einer engen Zwei-Zimmerwohnung. Wegen eines Lungenleidens kann der 65-jährige Ilija in der kalten Winterluft kaum das Haus verlassen. Seine Medikamente kann er sich nur dank der finanziellen Unterstützung des Roten Kreuzes leisten. «Dank der Bargeld-Unterstützung können die Menschen sich das kaufen, was sie am meisten brauchen – wie eben Medikamente», erklärt Aleksandar. Fast genauso wichtig seien aber die Besuche der Rotkreuz-Freiwilligen bei Ilija und Mukelefa, die in der Region kaum Familie haben. «Das ist es, was mich antreibt», sagt Aleksandar «die Freude der beiden, wenn ich vorbei komme, um etwas zu plaudern.»

Ilija und Mukelefa Nijemčević

Beiträge werden geladen...