QnA

Fragen und Antworten

Weshalb sind Online-Pakete besonders willkommen?

Mit Ihrer Spende können vor Ort dringend benötigte Produkte eingekauft werden, die den Beschenkten vertraut sind. So werden die lokalen Märkte unterstützt. Zudem lassen sich lange Lastwagenfahrten quer durch Europa und bürokratische Hürden vermeiden. Online-Pakete sind daher viel wirtschaftlicher und umweltverträglicher. Und sie ermöglichen uns, gezielt auf die Bedürfnisse der Menschen in Not einzugehen.

In welchen Ländern wird mein Online-Paket eingesetzt?

Mit der Spendensumme kann das Schweizerische Rote Kreuz in Zusammenarbeit mit den nationalen Rotkreuzgesellschaften in Bosnien-Herzegowina und Moldawien sowie dem Kirgisischen Roten Halbmond vor Ort Grundbedarfsartikel einkaufen (beispielsweise Lebensmittel, Hygieneartikel oder Heizmaterial) und an bedürftige Menschen abgeben.

Wem helfe ich mit meinem Online-Paket?

Mit Ihrem Paket helfen Sie Menschen in Not. Dazu gehören ältere oder kranke Menschen, alleinerziehende Eltern und ihre Kinder sowie andere Menschen, die auf der Schattenseite des Lebens stehen. Dank Ihren Spenden kann sie das Rote Kreuz direkt mit Lebensmitteln und Grundbedarfsartikeln unterstützen.

Wann kann ich ein Online-Paket spenden?

Online-Pakete für «2 x Weihnachten» können das ganze Jahr über gespendet werden: Online-Pakete

Wann kann ich meine Postpakete versenden?

Die 22. Auflage von «2 x Weihnachten» findet vom 24. Dezember 2018 bis 11. Januar 2019 statt. Während der Aktion können Sie Ihr unadressiertes Paket mit dem Vermerk «2 x Weihnachten« an jedem Postschalter abgeben und es wird kostenlos zum Schweizerischen Roten Kreuz transportiert.

Was kann ich in mein Paket legen?

Legen Sie ausschliesslich lang haltbare Lebensmittel oder Hygiene- und Toilettenartikel in Ihr Paket. Lebensmittel sollten noch mindestens sechs Monate haltbar sein. Wählen Sie am besten Produkte wie Tee, Kaffee, Teigwaren, Reis, Öl oder Konserven. Sehr gefragt sind auch Toilettenartikel wie Zahnpasta, Zahnbürsten, Watte, Seife und Shampoo.

Wird mein Paket direkt an eine bedürftige Person weitergeleitet?

Nein, jedes Jahr packen im Logistikzentrum des Schweizerischen Roten Kreuzes in Wabern bei Bern Hunderte von Freiwilligen die erhaltenen Pakete aus. Die Waren werden sortiert und für die Weiterleitung an die Rotkreuz-Kantonalverbände zusammengestellt. Diese übernehmen die Verteilung der Lebensmittel und Körperpflegeprodukte an bedürftige Menschen. Einige Kantonalverbände unterstützen damit soziale Institutionen, die bedürftigen Menschen in der Schweiz beistehen.

Gibt es ausser einer Spende weitere Möglichkeiten, sich für «2 x Weihnachten» zu engagieren?

Sie können sich melden, um beim Sortieren der erhaltenen Waren für die Weiterverteilung mitzumachen. Im Logistikzentrum des Schweizerischen Roten Kreuzes in Wabern bei Bern und bei den Kantonalverbänden engagieren sich jedes Jahr Hunderte von Freiwilligen.

Wie kann sich ein Unternehmen an der Aktion «2 x Weihnachten» beteiligen?

Ein Unternehmen kann Post- oder Online-Pakete spenden. Oder es kann seinen Mitarbeitenden ermöglichen, beim Schweizerischen Roten Kreuz in Wabern bei Bern oder bei einem Kantonalverband beim Sortieren der erhaltenen Waren mitzuhelfen. Diese Freiwilligen-Einsätze von Mitarbeitenden können mit dem Schweizerischen Roten Kreuz oder einem Rotkreuz-Kantonalverband organisiert werden.

Welche sozialen Institutionen erhalten Warenspenden aus der Aktion «2 x Weihnachten»?

Die Kantonalverbände des Schweizerischen Roten Kreuzes geben einen Teil der Spenden an soziale Institutionen ab. Dies sind beispielsweise Frauenhäuser, Heime für misshandelte Kinder, Flüchtlingsunterkünfte oder Anlaufstellen für Armutsbetroffene.

Warum werden ausschliesslich lang haltbare Lebensmittel und Körperhygieneprodukte gesammelt?

Lebensmittel und Hygieneprodukte sind Güter des täglichen Bedarfs. Damit kann das Budget Armutsbetroffener am effizientesten entlastet werden.

Haben Sie weitere Fragen? Wir beantworten sie gerne.