QnA

Fragen und Antworten

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Weshalb sind Online-Pakete besonders willkommen?

Mit Ihrer Spende können vor Ort dringend benötigte Produkte eingekauft werden, die den Beschenkten vertraut sind. So werden die lokalen Märkte unterstützt. Zudem lassen sich lange Lastwagenfahrten quer durch Europa, Transportkosten und bürokratische Hürden vermeiden. Online-Pakete sind viel wirtschaftlicher und umweltverträglicher. Und sie ermöglichen uns, gezielt auf die Bedürfnisse der Menschen in Not einzugehen.

In welchen Ländern wird mein Online-Paket eingesetzt?

Mit der Spendensumme können die nationalen Rotkreuzgesellschaften in Bosnien-Herzegowina und Moldawien sowie der Kirgisische Rote Halbmond vor Ort Grundbedarfsartikel einkaufen. In Moldawien wird ein Teil der Lebensmittel in Suppenküchen eingesetzt. Der Rest wird direkt an bedürftige Menschen abgegeben.

Wem helfe ich mit meinem Online-Paket?

Älteren oder kranken Menschen, alleinerziehenden Müttern und ihren Kindern sowie Flüchtlingsfamilien in schwierigen Verhältnissen - viele Menschen leben in unvorstellbarer Armut. Dank Ihren Spenden kann sie das Rote Kreuz direkt mit Lebensmitteln und Grundbedarfsartikeln unterstützen.

Wann kann ich ein Online-Paket spenden?

Die Aktion findet zwischen Weihnachten und Neujahr statt. Online-Pakete für «2 x Weihnachten» sind das ganze Jahr über möglich.

Wann kann ich meine Postpakete versenden?

Die 21. Auflage von «2 x Weihnachten» findet vom 24. Dezember 2017 bis 6. Januar 2018 statt. Sie können Ihr Paket während der gesamten Dauer der Aktion kostenlos versenden. Geben Sie es einfach in der nächsten Poststelle auf, wo Sie auch vorgedruckte Adressetiketten erhalten.

Was kann ich in mein Paket legen?

Lebensmittel sollten noch mindestens sechs Monate haltbar sein. Wählen Sie am besten Produkte wie Tee, Kaffee, Teigwaren, Reis, Öl oder Konserven. Sehr gefragt sind auch Toilettenartikel wie Zahnpasta, Zahnbürsten, Watte, Seife und Shampoo.

Wird mein Paket direkt an eine bedürftige Person weitergeleitet?

Nein, jedes Jahr packen im Logistikzentrum des Schweizerischen Roten Kreuzes in Wabern bei Bern Hunderte von Freiwilligen die erhaltenen Pakete aus. Die Waren werden sortiert und für die Weiterleitung an die Rotkreuz-Kantonalverbände zusammengestellt. Diese übernehmen die Verteilung der Lebensmittel und Körperpflegeprodukte an bedürftige Menschen. Einige Kantonalverbände unterstützen damit soziale Institutionen, die bedürftigen Menschen in der Schweiz beistehen.

Wie kann ich mithelfen statt zu spenden?

Sie können sich melden, um beim Sortieren der erhaltenen Waren für die Weiterverteilung mitzumachen. Im Logistikzentrum des Schweizerischen Roten Kreuzes in Wabern bei Bern und bei den Kantonalverbänden engagieren sich jedes Jahr Hunderte von Freiwilligen.

Wie kann sich ein Unternehmen an der Aktion «2 x Weihnachten» beteiligen?

Ein Unternehmen kann Post- oder Online-Pakete spenden. Oder es kann seinen Mitarbeitenden ermöglichen, beim Schweizerischen Roten Kreuz in Wabern bei Bern oder bei einem Kantonalverband beim Sortieren der erhaltenen Waren mitzuhelfen. Diese Freiwilligen-Einsätze von Mitarbeitenden können mit dem Schweizerischen Roten Kreuz oder einem Rotkreuz-Kantonalverband organisiert werden.

Welche sozialen Institutionen erhalten einen Teil der Warenspenden der Aktion «2 x Weihnachten»?

Das Schweizerische Rote Kreuz gibt einen Teil der erhaltenen Waren an lokale soziale Institutionen ab, die direkt bedürftigen Menschen beistehen. Beim Schweizerischen Roten Kreuz können Sie sich darauf verlassen, dass mit Ihren Spenden Menschen unterstützt werden, die sie dringend nötig haben.

Haben Sie weitere Fragen? Wir beantworten sie gerne.